TitelseiteJean-Baptiste Quentin (vor 1700 – ca. 1767)
Sieben Quartette

für Traversflöte/Violine, Violine, Viola da Gamba und Basso continuo

Vorwort Besprechungen Beispielseite CDs 2. Beispielseite Errata / Addenda 3. Beispielseite English version 4. Beispielseite 5. Beispielseite 6. Beispielseite 7. Beispielseite

Herausgeber: Günter und Leonore von Zadow, Erscheinungsdatum: 2024-02, Quelle: Drucke Paris 1737–1748

Bestellinformation

G433Jean-Baptiste Quentin, Sieben Quartette, Nr. 1 F-Dur op. 8,4 und Nr. 2 A-Dur op. 15,3, Fl/V+V+VdG+Bc, 64 S., ISMN 979-0-50174-433-621,50 €
G434Jean-Baptiste Quentin, Sieben Quartette, Nr. 3 A-Dur op. 9,5 und Nr. 4 D-Dur op. 11,4, 2V+VdG+Bc, Partitur, 4 Stimmen, 64 S., ISMN 979-0-50174-434-321,50 €
G435Jean-Baptiste Quentin, Sieben Quartette, Nr. 5 E-Dur op. 10,3 und Nr. 6 A-Dur op. 12,1, 2V+VdG+Bc, Partitur, 4 Stimmen, 60 S., ISMN 979-0-50174-435-021,50 €
G436Jean-Baptiste Quentin, Sieben Quartette, Nr. 7 A-Dur op. 17,3, 2V+V/VdG+Bc, Partitur, 5 Stimmen, 72 S., ISMN 979-0-50174-436-721,50 €

Beschreibung

Jean-Baptiste Quentin le Jeune war ein französischer Geiger und Komponist des 18. Jahrhunderts, den ein umfangreiches Kammermusikschaffen auszeichnet. Neben zahlreichen Violinsonaten und Trios veröffentlichte er in der Zeit von 1737 bis 1748 auch sieben Quartette. Die Besetzung ist unterschiedlich. Während die ersten beiden Stimmen für Violinen oder Flöten sind, ist die dritte Stimme für Viola da Gamba vorgesehen. Letzteres ist das Besondere an diesen Quartetten. Mit geringfügigen Änderungen kann diese Stimme allerdings auch auf der Viola gespielt werden. Die Musik Quentins hat eingängige Melodien, ist abwechslungsreich und harmonisch interessant. Sie ist in Frankreich beheimatet, zeigt aber einen deutlichen italienischen Einfluss. Die lebhafte Bassstimme, die ausführlich beziffert ist, bildet ein tragendes Fundament. Die Stücke sind von mittlerem Schwierigkeitsgrad und laden zum Musizieren ein.

Besprechungen / Reviews

TIBIA, Juni 2024
[Portal für Holzbläser www.moeck.com/tibia]
"Entscheidend für die Bedeutung dieser Neuedition bei Güntersberg ist die ausnehmend hohe Qualität der Kompositionen. Es handelt sich hier um kammermusikalische Meisterwerke, die denen Telemanns in keiner Weise nachstehen."
vollständige Besprechung complete review

CDs

Errata / Addenda

[20.03.24] G434 Titelseiten
G434, Quartett Nr. 4 ist in D-Dur (nicht d-Moll). Wir danken Bettina Hoffmann.

Vorschau